Wo fange ich am besten an?

Vielleicht einfach mit einem Steckbrief:

Name: Beate Christ (wobei Nachnamen nicht so wichtig sind)
Geboren: an einem sonnigen Sonntag, dem 29. Juli 1979 in Linz
Zuhause: in Österreich – man findet mich überall wo es tolle Leute gibt und wenn es die auch noch anderswo gibt, dann fahre ich doch glatt dort auch noch hin
Beruf: Virtuoso in photography – kennst nicht? Na dann wird’s Zeit
Hobbies: Bilder zaubern, viel kreatives Zeug, Tagträumen, Plantschen – im Sommer draußen, im Winter in der Wanne, SUP, Intuitiv Schütze mit Recurve Bogen und noch vieles anderes
Ausbildung: vieles, erst mal ganz seriös Schule, später dann noch Lichtmaler
Berufserfahrung: viele Jahre in der Autobranche, draußen auf der Straße – so halt mittendrin im Chaos, nicht am Schreibtisch oder Verkaufsraum; seit 2012 zuerst nebenberuflich und dann richtig ganz und gar ab 2014 Fotovirtuose

Das sollten fürs erste die wichtigsten Infos sein. Dass ich nicht ganz so ernst bin, sollte man da schon rauslesen können. Und mit dieser lockeren Art versuche ich die Welt um mich herum mitzureissen und Menschen, die man sonst vor die Kamera zerren muss, dazu zu bringen, vor die Kamera – von ganz alleine – zu tanzen. 

Eines meiner Steckenpferde ist die Psychologie in der Fotografie. Klingt jetzt richtig ernst und spießig, oder? Ist es aber nicht. Ich zeige euch gerne, wie ich euch sehe und versuche euch zu helfen, eure Scheuklappen abzusetzen. Andere sagen dazu auch, man wäre betriebsblind – und ja, das gibt es viel öfter als man denkt. Ich zähle mich auch dazu – so bin ich nun mal. Bis mir dann wieder ganz liebe Kollegen den Spiegel vorhalten, dann passt es wieder.

Foto 2021 © Verena Radler

de_DEGerman